Klingensteiner Achteckstadl

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Der Klingensteiner Achteckstadl im Zentrum der Gemeinde!

Als sich vor etwa sieben Jahren 15 Gemeinden im Osten der Landeshauptstadt Graz zu einer Gemeinschaft zusammenschlossen, begann die Suche nach einem gemeinsamen Motiv, nach einem Identifikationsobjekt nach Innen und nach Außen. Nach zahlreichen Besprechungen, Studien und Analysen fand man das zentrale Baudenkmal unserer Region, den „Klingensteiner Achteckstadel“. Vor allem die Form des Stadels und seine architektonische Gestaltung machen diesen zu einem einmaligen, die gesamte Region prägenden Symbol.

2007 wurde in Vasoldsberg der Originalstadel restauriert und in den Regionalen Marktplatz, ein Projekt der LEADER Region „Hügelland östlich von Graz“, eingebaut; in den Gemeinden Laßnitzhöhe, Kainbach bei Graz und St. Margarethen an der Raab wurden schematische Duplikate des Originalstadels erbaut und mit einer zeitgemäßen Infrastruktur versehen.

Architektonisch prägen die „Regionalen Marktplätze (RMP)“ die originelle Beleuchtungslösung, die so genannte Milchstraße, das charakteristische Ziegelsteinmotiv, der „Finger“, welcher als Teil des Platzes stets in die Region weist, der hochstämmige Apfelbaum als Symbol für die Werte in der Region (Erhalt der intakten Natur und Revitalisierung alter Obstsorten im Sinne der „Slow Philosophie“) sowie die Lichteffekte, die durch die Hinterleuchtung des Stadels in dessen Umfeld abgestrahlt werden.


Achteckstadl

zur Fotogalerie


Diese Elemente sind Resultat eines Ideenwettbewerbes, an welchem acht renommierte Architekturbüros beteiligt waren, die ihre Kreativität spielen ließen. Der Gewinner dieses Wettbewerbes, das Grazer Büro „hog – Hope of Glory“, überzeugte die Jury durch die zuvor erläuterten innovativen Ideen.

Die Bedeutung des Achteckstadels und der damit realisierten RMP zeigt sich auf mehreren Ebenen: Die Marktplätze sollen den Menschen, den Bewohnern der Region und den Gästen zentrale Plätze im Sinne von Treffpunkten und Orten der Kommunikation sein. Durch die neu geschaffene bzw. teilweise noch zu errichtende Infrastruktur werden die Plätze zu Informationsknotenpunkten, an welchen Sie ständig aktuelle Informationen zur Region erhalten. Schließlich stellen die RMP Torsituationen in die Region dar, sodass man die Region von Tor zu Tor, von Marktplatz zu Marktplatz entdecken kann. …Und zu entdecken gibt es vieles, auch für Einheimische.

Die Bedeutung des Achteckstadels und damit auch der Marktgemeinde Vasoldsberg, eines der kulturellen Zentren des Hügellandes, wächst ständig. Nachdem die Region um die neun Gemeinden des Schöckllandes erweitert wurde, stellt der „Klingensteiner Achteckstadel“ ein Leitmotiv für die nun 24 Gemeinden der Region „Hügelland östlich von Graz – Schöcklland“ dar.